Neue Schulden für Rostlauben auf dem Altstadtmarkt?

Neulich habe ich wieder ein neues Wort gelernt. Es lautet: Cortenstahl. Ich musste das erst mal googeln. Also für die, die es nicht wissen: Das ist Stahl, der so tut, als ob er ganz alt ist, aber eigentlich ist er neu und hat nur eine Rostschicht drauf – also quasi wie eine neu gekaufte Stonewashed-Jeans. Verwendet wird er im Gartenbau und dient als Schneckenbarriere in Gartenbeeten. Außerdem verwenden ihn Architekten für Fassaden und Gebäude, wenn sie ihrer Planung eine ganz besondere Note geben möchten. So sieht auch die aktuelle Planung für unseren Altstadtmarkt als eine der Traditionsinseln aus: Aufgabe der Bauverwaltung an den Planer war wohl, den Bushäuschen dort eine ganz besondere Note zu geben. Ergebnis der Planung sind die Häuschen aus Cortenstahl.  

Weiterlesen